Sätze von Francisco Cândido Xavier

​"Auch wenn niemand zurückkehren kann, um einen Neubeginn zu schaffen, so kann doch ein jeder jetzt beginnen, ein neues Ende zu schaffen."

 

"Es gibt kein Problem, das nicht durch Geduld gelöst werden kann."

 

"Christus hat nicht um Vieles gebeten. Er verlangte nicht, dass die Leute den Everest bestiegen oder große Opfer brächten. Er hat lediglich darum gebeten, dass wir uns gegenseitig lieben."

 

"Ich bin traurig, wenn mich jemand beleidigt. Aber ich wäre bestimmt noch trauriger, wenn ich es wäre, der beleidigte… Es ist schrecklich, jemanden zu verletzen!"

 

"Gott gewährt uns jeden Tag eine Seite des neuen Lebens im Buch der Zeit. Was wir darauf schreiben, liegt bei uns."

 

"Träume sterben nicht, sie schlafen lediglich in unserer Seele ein."

 

"Verlange von den anderen keine Qualitäten, die sie noch nicht besitzen."

 

"Ich erlaube allen, so zu sein, wie sie wollen, und mir selbst, so zu sein, wie ich sein soll."

 

"Jeder beginnende Tag ist wie ein weißes Blatt, auf dem wir unsere Gedanken, Taten und Gesinnungen niederschreiben. Im Wesentlichen ist es so, dass jeder Tag die Vorbereitung für unser eigenes Morgen ist."

 

"Du wirst nicht immer das bekommen, was du dir wünschst. Aber solange du den anderen hilfst, wirst du die Mittel finden, die du brauchst."

 

"Eine saubere Atmosphäre ist nicht die, die am meisten gereinigt, sondern die, die am wenigsten verschmutzt wird."

 

"Denke stets daran: jeder Tag wird aus der Morgendämmerung geboren."

 

"Das Schmerzlichste für den Geist im Jenseits ist das Bewusstsein über die verlorene Zeit."

 

"Wertschätze die Freunde. Respektiere die Feinde."

 

"Alles ist Liebe. Sogar der Hass, den du als Antithese der Liebe ansiehst, ist nichts weiter als die Liebe selbst, die sehr schwer erkrankt ist."

 

"Alles, was wir uns schaffen, ohne es zu brauchen, verwandelt sich in Beklemmung, in Depression..."

 

"Wo du auch gehst, hinterlass ein Zeichen der Freude."

 

"Erinnern wir uns immer daran, dass der innere Mensch sich ständig erneuert. Der Kampf bereichert ihn mit Erfahrung, der Schmerz verfeinert seine Emotionen und das Opfer stärkt seinen Charakter. Der inkarnierte Geist erleidet konstante Verwandlungen von außen, damit er sich von innen verfeinert und wächst."

 

"Die höhere Weisheit toleriert, die niedere verurteilt; die höhere verzeiht, die niedere verdammt. Es gibt Dinge, die das Herz nur dem sagt, der zuhören kann!"

 

"Wenn dich jemand verletzt oder beleidigt, so erwidere das nicht. Antworte nicht auf die gleiche Weise, sondern hab lediglich Mitleid mit dem, der andere demütigen, beleidigen und verletzen muss, um sich stark zu fühlen."

 

"Die Desillusion ist der Besuch der Wahrheit." "Um etwas zu haben, was du noch nie hattest, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast."

 

"Bewahren wir uns die Sicherheit unserer bereits überwundenen Schwierigkeiten. Und es ist nicht schlimm, wenn diese ewig anhält."

 

"Alle dehydrieren während sie sich entwickeln, sei es durch den Schweiß der Arbeit, sei es durch die Tränen des Leids."