Hausandacht
  

“Denn dort, wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, dort werde auch ich unter ihnen sein."

Jesus, in Matthäus 18; 20

Die Hausandacht möchte uns in der Gemütlichkeit unseres Zuhauses und unter der Teilnahme unserer Familie die Lehren Jesu näherbringen. Diese Andacht begünstigt das Leben als Christ im Alltag. Weiter unten finden Sie die Antworten auf einige Fragen, die erklären, was die Hausandacht ist; wie man sie einführt; wie viel Zeit man dafür ansetzen soll (Dauer und Häufigkeit); was man haben muss, um sie durchzuführen und welchen Ablauf man schaffen sollte. Des Weiteren bieten wir einen Gebetsvorschlag zur Eröffnung der Andacht; Informationen über die Lektüre des Evangeliums und eines Buchs mit Botschaften; wir klären über die Schwingungen und das Abschlussgebet auf; bieten eine Bibliographie bezüglich der erbaulichen Botschaften und auch noch einen Dekalog für die Studien des Evangeliums.

 



WAS IST DIE HAUSANDACHT?

 

Es handelt sich hierbei um eine Zusammenkunft der Familienmitglieder, in der die Lehren Jesu studiert werden, basierend auf dem “Evangelium im Lichte des Spiritismus” von Allan Kardec. Die regelmäßige Durchführung leitet zur Reflexion unseres Verhaltens im Alltag hin und zu einer Anpassung unseres Handelns innerhalb der christlichen Prinzipien. Außerdem findet dabei eine Säuberung der psychischen Atmosphäre des Hauses statt.

 

Anm.: Die Tatsache, dass man alleine lebt, verhindert in keinster Weise die Einführung der Hausandacht. Genauso kann sie auch am Arbeitsplatz stattfinden - in Stille und die Arbeitsmoral und –abläufe der Firma respektierend.

 



WIE FÜHRT MAN DIE ANDACHT ZU HAUSE EIN?

 

Legen Sie eine Zeit in der Woche fest, die der ganzen Familie passt und denken Sie daran, dass die Aktivität ungefähr 30 Minuten dauert und nicht übermäßig überzogen werden sollte. Halten Sie sich stets an den festgelegten Tag sowie die Uhrzeit. Die geistigen Führer der Familienmitglieder nehmen auch an dieser Versammlung teil. Es handelt sich dabei um höhere Geistwesen mit einem großen Verantwortungsbewusstsein und Pünktlichkeit. Setzen Sie sich mit so vielen Familienmitgliedern wie möglich zusammen. Kinder können gerne daran teilnehmen und Aufgaben übernehmen, wie zB. das Eingangs- oder Abschlussgebet sprechen. Gelegentliche Besucher können eingeladen werden mitzumachen, indem man ihnen erklärt, dass es sich um ein kleines Studium des Evangeliums unter spiritistischer Orientierung handelt, dem dann Gebete folgen.

 

ÜBER WELCHEN ZEITRAUM HINWEG SOLLTE DIE HAUSANDACHT DURCHGEFÜHRT WERDEN?

 

Wenn diese Verabredung einmal steht, so soll die Durchführung der Hausandacht regelmäßig sein und durch nichts verhindert werden. Auch wenn nur ein Familienmitglied zur festgelegten Zeit anwesend sein kann, so soll es das Evangelium laut vorlesen und die Abläufe einhalten. Falls die ganze Familie außer Haus ist, aber an einem anderen Ort versammelt, so sollte die Andacht zur gewohnten Zeit gehalten werden. Die Hausandacht ist ein außerordentlich wichtiges Instrument, dessen sich die Höhere Geistige Welt bedient, um seine wertvolle Schutzarbeit für die inkarnierte und desinkarnierte Menschheit fortzuführen. Die gewohnte Durchführung der Hausandacht ist eine Pflicht, die jeder gewissenhafte Spiritist haben sollte.

 



WAS BRAUCHT MAN, UM DIE HAUSANDACHT ZU ERMÖGLICHEN?


Zuerst einmal den ehrlichen Wunsch, die Lehren Jesu zu lernen und anzuwenden. Man braucht eine Ausgabe des „Evangeliums im Lichte des Spiritismus“ von Allan Krardec und ein Buch mit Botschaften *.

 

WIE IST DER ABLAUF DER HAUSANDACHT?

 

Man beginnt mit einem Eröffnungsgebet, dem alle Teilnehmer in Gedanken folgen. Im Anschluss liest man einen kurzen Abschnitt des „Evangeliums im Lichte des Spiritismus“, welcher dann von denen, die möchten, kommentiert wird. So versteht man besser die Lehre, die dieser Abschnitt beinhaltet. Es kann auch noch ein Text aus einem Buch mit Botschaften* gelesen werden, welcher dann auch wie das Evangelium kurz und bündig kommentiert wird. Direkt danach konzentrieren sich alle Anwesenden, miteinander verbunden, auf Jesus und lassen sich geistig auf die Schwingungen ein. Die Versammlung endet mit einem Abschlussgebet, in dem man Gott, Jesus und den geistigen Führern für die ausgeübte Aufgabe und den erhaltenen Segen dankt. Eine sanfte und leise Instrumentalmusik verschafft die besten atmosphärischen Voraussetzungen für die Durchführung der Hausandacht. Man kann auch frisches Wasser bereitstellen, damit es während der Versammlung magnetisiert** und nach der Andacht von allen Familienmitgliedern getrunken wird.  

 



ERÖFFNUNGSGEBET


Es handelt sich um ein einfaches, vom Herzen gesprochenes Gebet, in dem wir mit Jesus sprechen und die Absichten der Hausandacht darlegen. Wir bitten um seine Anwesenheit sowie die der geistigen Führer; bitten um Inspiration für dieses Studium des Evangeliums und um Kraft für unsere innere Wandlung. Diesem Gebet folgt ein „Vater unser“.

 

LEKTÜRE DES EVANGELIUMS UND EINES BUCHES MIT BOTSCHAFTEN


Die Vorgehensweise der Lektüre des Evangeliums und der Botschaft ist die gleiche. Man öffnet das Buch auf einer beliebigen Seite oder an der Stelle, die man zuletzt gelesen hat und bittet die geistige Welt um Beistand. Wer möchte kann vorlesen, während die anderen zuhören. Nachdem gelesen wurde, hat jeder, der möchte, die Gelegenheit kurz zu kommentieren, wie er den Text verstanden hat. Der abgegebene Kommentar sollte nicht polemisch werden oder vom Thema abweichen, damit es zu keiner Störung der Schwingungen kommt. Achten Sie darauf, dass das „Evangelium im Lichte des Spiritismus“ an einigen Abschnitten nummeriert ist. Der zu lesende Abschnitt ist der Text, der zu nur einer Nummer gehört.

 



SCHWINGUNGEN


Hierbei handelt es sich um Energiespenden (eine besondere Art von Transfusion), die zugunsten unserer Brüder gedanklich übertragen werden. Ein Familienmitglied spricht laut, um von allen gehört zu werden und die anderen denken an Jesus und geben in ihren Schwingungen das Beste von sich weiter. Zwischen den Energiespenden sollte jeweils eine kleine Pause liegen, um Gefühle von Liebe und Brüderlichkeit auszusenden.


Wir können energetische Schwingungen aussenden für:

 

• den Frieden auf Erden;

• alle Arbeiter des Guten;

• den Schutz der Armen;

• die Harmonie in den Familien in Krise;

• die Genesung der Kranken;

• die Erleuchtung der leidenden Geistwesen;

• die Vereinigung der Religionen;

• die geistige Entwicklung der Jugendlichen;

• unsere Familien und Freunde;

• die Verbrüderung mit unseren Gegnern;

• das Wiederaufstehen der Gefallenen;

• den Schutz für die Alten und Kinder, die verlassen wurden;

• die Rehabilitation der Strafgefangenen;

• uns selbst.

 

➢ Andere Themen können gerne hinzugefügt werden.

 

 

ABSCHLUSSGEBET

 

Das Abschlussgebet ist eine Danksagung an Gott, Jesus und die Geistführer für all ihre Lehren und ihren Segen, die wir während der Hausandacht erhielten und für die tägliche Begleitung und Mitarbeit.

 

DEKALOG FÜR DIE STUDIEN DES EVANGELIUMS

 

  1. Bitte um Inspiration und die Wahl des Themas im Evangelium für die Studien und die Kommentare.

  2. Laufe nicht vor der Kernaussage des gelesenen Textes davon.

  3. Sprich mit Natürlichkeit.

  4. Kritisiere nicht, damit deine Worte das Gute erbauen können.

  5. Sprich keine verwerflichen oder unangebrachten Wörter, die dazu dienen, mentale Bilder der Traurigkeit, der Ironie, der Empörung oder des Misstrauens zu produzieren.

  6. Lies nicht länger als fünf Minuten laut vor, um die Zuhörer nicht zu ermüden.

  7. Rede, um den anderen zu helfen und bediene dich dabei der Nächstenliebe und des Verständnisses.

  8. Ziehe keine Vergleiche, die jemand anderes verletzen könnten.

  9. Behalte deine Toleranz und Rücksichtsnahme.

  10. Ergreife nicht das Wort auf unbestimmte Zeit; die anderen müssen auch über das Gute sprechen.

 



ZUSÄTZLICHE BEOBACHTUNGEN:


Achtung: DIE HAUSANDACHT DARF AUF KEINEN FALL IN EINE MEDIALE SITZUNG VERWANDELT WERDEN UND ES IST DIE NACHDRÜCKLICHE EMPFEHLUNG DER GEISTIGEN WELT, DASS KEINE SITZUNGEN ZUR MEDIALEN ENTWICKLUNG ODER GAR FÜR DESOBSESSIONEN DURCHGEFÜHRT WERDEN. DIE HÄUSLICHE ATMOSPHÄRE IST NICHT AUF SOLCHE ARBEITEN VORBEREITET, DENN SIE VERLANGEN BESONDERE SCHWINGUNGSZUSTÄNDE, DIE NUR IN DEN SPIRITISTISCHEN ZENTREN GEGEBEN SIND..

 

Die empfohlene Basislektüre ist "DAS EVANGELIUM IM LICHTE DES SPIRITISMUS ", von Allan Kardec.


* Ausgewählte Bücher mit Botschaften:



• "Unser tägliches Brot" - Francisco Cândido Xavier, durch das Geistwesen Emmanuel

 

 

** Wenn ein Glas oder ein Krug mit Wasser im Moment des Gebets bereit gestellt wird, bedeutet dies, dass in das Wasser ein von der geistigen Welt hergestelltes Fluid gegeben wird. Das hat das Ziel, Geist und Körper zu stärken und beide ins Gleichgewicht zu bringen.

 

 

“Wenn die Lehren des Meisters zwischen den vier Wänden eines häuslichen Tempels schwingen, so weben die kleinen Opfer das gemeinschaftliche Glück.”

“Licht in unserem Hause” – Francisco Cândido Xavier, durch verschiedene Geistwesen, 85.

Ausg. Rio de Janeiro: FEB, 1997. Kap. 1, S. 11 und 12.

 

 

Quelle: Leichte Veränderung des Textes von der Website: www.cebezerra.org.br